Meike Willner: Deutsche Idiome als Composings

Der gehörnte Ehemann © Meike Willner

Der gehörnte Ehemann © Meike Willner

In ihrer Serie „Frosch im Hals“ setzt sich Meike Willner mit deutschen Redewendungen auseinander, in denen Tiere/Tierteile mit dem menschlichen Körper direkt in inhaltliche Verbindung gebracht werden. Die Composings sind das Ergebnis einer Semesterarbeit und wurden mit dem Canon Profifoto Förderpreis 13/2 prämiert.

Meike Willner: „Als ich im Kindesalter zum ersten Mal mit deutschen Idiomen (u.a. Hühner rupfen, Federn lassen müssen) konfrontiert wurde, war ich irritiert und wusste nichts damit anzufangen. Erst im Laufe der Grundschulzeit habe ich gelernt, dass sich Redewendungen nicht über die verwendeten Worte, sondern viel mehr über einen kulturellen Kontext erschließen.“

Weiterlesen