Der Rücktritt. Ein Bildvergleich

Quelle: SPIEGEL ONLINE

Bei diesem Ereignis wurde viel fotografiert – im Grunde liefen die Foto-Kameras im Dauerbetrieb.

Wie das im Dauerbetrieb erzeugte Bildmaterial publizistisch verwertet wird, ist in dem Bild-Vergleich zu sehen, der eigentlich ein Ausschnitt-Vergleich ist.

Himmelwärts geworfener Blick und eine Frau, die auf ihn herabschaut: Das Bild von Christian Wulff am Tag seines Rücktritts.

Der gesamte Ausschnitt. Quelle: SPIEGEL ONLINE

Quelle SPIEGEL ONLINE: Er hat es vermasselt

12 Kommentare

  1. Faszinierend und in diesem Fall auch ein bisschen gemein, wie sich durch einen anderen Bild-Ausschnitt der gesamte Bildeindruck verändert.

  2. Kommt halt immer auf den Fokus an. Genauso gut hätte man das Pult zum mittelpunkt des Bildes machen können. Aber es ist nicht unüblich das man mit gezielten Fotografien die Dinge in einem anderen zusammenhang oder licht erscheinen läst.

  3. Pingback: browserFruits März #1 | KWERFELDEIN | Fotografie Magazin

  4. Das ist wirklich sehr interessant, ein komplett anderer Fokus. Finde das einfach wahsinn, wie man mit Bildeinstellungen ganze Situationen manipulieren kann.

  5. Durch den Fokus wirkt das Bild komplett anders. Da wird einem klar wie oft Bilder zurrecht manipuliert wurden, damit ein anderer Eindruck entsteht. Den Unterschied kann man wirklich gut erkennen!

  6. Ich finde es schon fast lustig jetzt. Im Nachhinein kann man darüber lachen. Aber wie heißt es so schön Bilder sagen mehr als 1000 Worte.

  7. Da muß ich meinem Namensvettern und Vorredner aber deutlich wiedersprechen ;-)

    Lustig finde ich es an sich nicht. Eher ziemlich tragisch. So wie die ganze Affäre Wulf. Das obere Bild sagt mehr als tausend Worte und gibt ziemlich genau das Gefühlsleben der meisten deutschen Bürger wieder. Das (ehemalige) Staatsoberhaupt ganz klein und miesepeterig und selbst seine Frau (die sicher nicht ganz unschuldig an mancher der kleinen Affären war) schaut ironisch lächelnd auf ihn herab. So wie sicher die meisten von uns, wenn sie im Nachhinein über die ganzen Affären so nachdenken.

    LG Andy

  8. Davon mal abgesehen das diese Fotografie technisch und bildgestalterisch wahrlich keine Meisterleistung ist amüsiert mich der Bildeindruck zutiefst.

    Wullf wirkt dermaßen Klein auf dem Bild das klar zu sein scheint das er niemals ein so großes Amt hätte ausfüllen dürfen *fg*

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.